LVBB-NRW

Landesverband Bergbaubetroffener NRW e.V.


Neue Tagesbrüche am Nordschacht

Mittlerweile gibt es offenbar auch Tagesbrüche am Nordschacht. Die RAG, so sagt Norbert Westphal Norbert Westphalvom Vorstand der Bürgerinitiative Bergbaubetroffener im Ibbenbürener Steinkohlenrevier im Interview, werde dem Phänomen nicht Herr.

 

Es gibt jetzt auch Tagesbrüche am Nordschacht.

Westphal: Ich habe die Befürchtung, dass sich die Tagesbrüche vom Wacholderweg nunmehr bis zur Nordschachtsiedlung fortsetzen. Die Bodensenkungen gehen teilweise bis an die Gartenmauern der angrenzenden Wohnhäuser. Als Bewohner bekäme ich gewaltige Bedenken. Laut RAG sollten die Tagesbrüche ein regionales Problem am Wacholderweg sein. Ich glaube, dass sich der Untergrund bzw. die Natur für die massiven Abbauten der letzten Jahre rächt.

 

Was erwarten Sie generell bei der Regulierung von Bergschäden vom Konzern RAG?

Westphal: Die RAG hat nach dem Bundesberggesetz das Recht, in Ibbenbüren bzw. Mettingen Steinkohle abzubauen. Dabei können Schäden an Grundstücken und Gebäuden entstehen. Das Bundesberggesetz sagt aber auch, dass die Bergschäden behoben oder anderweitig abgegolten werden müssen. Die Sanierung bzw. der Kauf von Immobilien muss daher transparent, fair und auf Augenhöhe nach dem allgemeinen Schadensersatzrecht mit dem Geschädigten zeitnah erfolgen. Das ist nach meiner Auffassung eine absolute Verpflichtung und kein etwaiges Entgegenkommen der RAG.   

BBI-Bürgerinitiative Bergbaugeschädigter im Ibbenbürener Steinkohlenrevier


Im September 2008 fanden sich unzufriedene Bürger zusammen, um eine Bürgerinitiative zu gründen, welche sich für eine bessere Regulierung von Bergschäden einsetzt.

Anlass war eine große Unzufriedenheit mit der Informationspolitik des Bergbaubetreibers, der RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH.
Die Mitglieder haben das Gefühl, dass nicht ausreichend über die Folgen des Kohleabbaus für die Wohnbebauung informiert wird. Die Folgen werden verharmlost.
Der eingetragene Verein (BBI e.V.) hat zurzeit 135 betroffene Familien als Mitglied und sammelt Informationen, welche er seinen Mitgliedern zur besseren Regulierung von Bergschäden zur Verfügung stellt.

Seit 2011 ist die BBI e.V. Mitglied im Landesverband Bergbaubetroffener NRW.

Die Ziele der BBI e.V.


Was wir wollen


* angemessene Anerkennung berechtigter Schadensersatzansprüche
* Schutz der Wohnbebauung
* Körperliche und seelische Unversehrtheit
* Stärkung der Bürgerinteressen gegenüber dem Bergbau
* Novellierung des Bergrechts

Wie unterstützen wir Sie?

* Informationen bereitstellen.
* Ihre Beschwerden sammeln, bündeln, dokumentieren
* bei Einwendungen und Einsprüche helfen
* Kontakt zu erfahrenen Fachleuten herstellen
(Sachverständige, Markscheider, Gutachter und Juristen)

Unsere Aktivitäten

* Austausch mit anderen Betroffenen und ehemaligen Betroffenen
* Informationsveranstaltungen mit Fachleuten
* Aktive Mitarbeit im Landesverband
* Pflege eines regionalen Schadenskatasters

zur Website

Aktuelle Seite: Startseite BBI Ibbenbüren